25.07.2017

Lünendonk-Studie 2017: Allgeier Experts Group weiter unter den Top 3 der IT-Personaldienstleister

Wiesbaden/Mindelheim, 26. Juli 2017 – Die Allgeier Experts Group gehört auch in diesem Jahr zu den drei führenden IT-Personaldienstleistern. Zu diesem Ergebnis kommt die neueste Lünendonk-Marktsegmentstudie „Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland“. Im jährlichen Branchenbarometer des Analystenhauses Lünendonk werden die marktführenden Anbieter nach Umsatz und Mitarbeiterzahl aufgelistet. Mit 258,5 Millionen Euro Gesamtumsatz und 1.819 Mitarbeitern konnte die Allgeier Experts Group 2016 ihr Geschäftsvolumen in Deutschland erneut signifikant steigern. Mit der Rekrutierung und Vermittlung von IT-Freelancern erwirtschaftete Allgeier Experts im abgelaufenen Jahr rund 121 Millionen Euro. Größte Treiber waren dabei Digitalprojekte. Auf Kundenseite steigt parallel dazu die Nachfrage nach ganzheitlichen Personallösungen.

Lünendonk-Studie 2017: Allgeier Experts Group weiter unter den Top 3 der IT-Personaldienstleister

„Die Lünendonk-Liste ist für unsere Branche ein echter Gradmesser. Daher sind wir sehr zufrieden, in einem extrem wettbewerbsintensiven Umfeld erneut zur absoluten Spitze zu zählen“, so Markus Ley, Vertriebsvorstand der Allgeier Experts Group. „Gleichzeitig können wir optimistisch in die Zukunft blicken: Im ersten Halbjahr 2017 verzeichneten wir wieder eine hohe Nachfrage nach IT-Experten auf Projektbasis. Einer der wichtigsten Faktoren ist dabei der immer stärker aufkommende Digitalisierungsdrang der deutschen Wirtschaft. Der Bedarf nach externen Projektmitarbeitern wird daher auch in den nächsten Jahren weiter steigen.“

Manche sagt weiteres Marktwachstum voraus

Für das laufende Jahr gehen die führenden Personaldienstleister gemäß Lünendonk von einem Wachstum im Marktsegment von durchschnittlich 7,5 Prozent aus. Die eigenen Umsatzerwartungen im Staffing (Freiberufler-Vermittlung) liegen mit 15.3 Prozent im zweistelligen Bereich. Dennoch erwarten die untersuchten Anbieter einen leichten Rückgang des Staffing-Geschäfts am eigenen Gesamtumsatz (64,2 Prozent in diesem Jahr gegenüber 66,4 Prozent im Jahr 2016). Dem gegenüber steigen die Umsatzanteile im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung: Für 2017 wird ein Anstieg um 1,2 Prozent auf 11,3 Prozent am Gesamtumsatz erwartet. Auch das IT-Projektgeschäft mit eigenen Beratern und Experten wird erwartungsgemäß weiter zunehmen, jedoch nicht so stark wie im Vorjahr.

Kunden erwarten integriertes Serviceportfolio

„Aufgrund der vielfältigen Digitalisierungsprojekte, aber auch strenger Compliance-Richtlinien, haben Unternehmen heute ganz unterschiedliche Anforderungen an die externe Projektunterstützung. Die Bandbreite reicht von der Rekrutierung von Freiberuflern über die Arbeitnehmerüberlassung, die Übernahme von Aufgabenpaketen und Projekten bis hin zur Personalberatung. Wir sprechen in diesem Zusammenhang von ‚Professional Workforce Solutions’. Künftig werden sich diejenigen Anbieter am Markt behaupten, die einen integrierten Ansatz verfolgen und bedarfsorientiert, flexibel und schnell auf alle Anforderungen der Kunden eingehen können“, so Markus Ley.

Die Lünendonk-Presseinformation finden Sie hier.

Customizing/-Beratung SAP RE-FX - Bonn

Der ausgeschriebene Job ist ein Angebot unserer Tochtergesellschaft. Weitere Informationen und Bewerbung auf der Website der Company Name

Danke für Deinen Kommentar

Bevor wir Deinen Kommentar veröffentlichen wird überprüft, ob er unseren Regeln entspricht. Wir bitten Dich um etwas Geduld sollte Dein Kommentar nicht sofort veröffentlicht werden.

Unsere Regeln