29.04.2020

Martin Liebert im iGZ-Bundesvorstand

Nachdem die iGZ-Mitgliederversammlung am 25. März in Hannover wegen „Corona“ verschoben werden musste und zwischenzeitlich Andreas Schmincke aus dem Bundesvorstand ausgeschieden ist, hat das Gremium als Nachfolger für das Ressort Finanzen/Digitalisierung Martin Liebert kommissarisch berufen. Als iGZ-Landesbeauftragter in Baden-Württemberg und Mitglied der Tarifkommission bringt er bereits reichhaltige Erfahrungen in wichtigen Feldern der Verbandsarbeit mit.

Martin Liebert im iGZ-Bundesvorstand

Martin Liebert dazu: „Nachdem ich mich in den letzten drei Jahren als Mitglied der Tarifkommission beim iGZ einbringen konnte, freut es mich nun, als kommissarisches Vorstandsmitglied noch aktiver an der Gestaltung der Zeitarbeitsbranche mitzuwirken. Die Erfahrungen, die ich in den letzten mehr als 20 Jahren in der Allgeier-Gruppe sammeln konnte, möchte ich gerade in dieser schwierigen Zeit einbringen, um den Mitgliedsunternehmen zu helfen, so gut wie möglich durch diese Krise zu kommen. Im nächsten Schritt wird es darum gehen, zusammen mit der Politik, pragmatische Lösungen zu entwickeln, um die Folgen der Corona-Krise zu bewältigen. Auf der einen Seite möchten wir als Partner unsere Kundenunternehmen, bei dem hoffentlich bald wiederkehrenden Aufschwung wie bereits 2010, so flexibel und schnell wie möglich mit passenden Personal-Konzepten unterstützen. Zum anderen ist es auch mein Ziel, den Mitgliedern meine Unterstützung zu geben, die Krise nicht nur zu überstehen, sondern auch gestärkt als Branche daraus wieder hervorzugehen."

Zum kompletten Artikel geht es hier.

Title

Der ausgeschriebene Job ist ein Angebot unserer Tochtergesellschaft. Weitere Informationen und Bewerbung auf der Website der Firma.

Danke für Deinen Kommentar

Bevor wir Deinen Kommentar veröffentlichen wird überprüft, ob er unseren Regeln entspricht. Wir bitten Dich um etwas Geduld sollte Dein Kommentar nicht sofort veröffentlicht werden.

Unsere Regeln